Bunte Liste gründet Ortsverband Schnaittachtal

„Es freut mich sehr, dass es endlich klappt!“, eröffnete Andrea Nüßlein eine besondere Sitzung der Bunten Liste. Seit knapp 1 ½ Jahren plant die ehemalige Bürgermeisterkandidatin der Bunten Liste eine Ortsverbandsgründung im Schnaittachtal – zu dem Neunkirchen, Schnaittach und Simmelsdorf gehört. Der Grundstein wurde noch unter dem ehemaligen Vorsitzenden David Filgertshofer gelegt, der die damalige Verankerung von möglichen Ortsverbänden in der Vereinssatzung als „richtungsweisend“ bezeichnete.

Nun machten erstmals Mitglieder Gebrauch von der neuen Klausel.



„Wir haben in unseren wunderschönen Orten so viele Baustellen, die es anzugreifen gilt. Im Marktgemeinderat Schnaittach bspw. hat sich eine Kultur eingeschlichen, die es in der Kommunalpolitik nicht geben sollte. Wir wollen es anders machen!“, begründet Andrea Nüßlein den Anwesenden - unter denen auch einige Gäste waren – ihren Entschluss. Gemeint sei eine Blockbildung, die man sonst nur aus großen Parlamenten wie dem Bundestag kenne. „Ein Unding“, findet Nüßlein. Wenn es nach der parteilosen Marktgemeinderätin ginge, sollten Themen mit allen Gemeinderäten diskutiert werden – mit offenem Ausgang, ohne vorab organisierten Mehrheitsblock. Ebenso scheint den Anwesenden eine bürgernahe Transparenz zu fehlen. Diskussionsplattformen seien Mangelware, erklärungsbedürftige Entscheidungen würden lediglich entschieden aber eben nicht erklärt.


„Wir wollen uns abgrenzen von der parteipolitischen Kultur!“, erklärt Nüßlein. Ihr Ziel sei ein Miteinander zu organisieren. Man wolle Ansprechpartner sein, um Menschen eine Plattform geben zu können für ein Engagement innerhalb der Orte des Schnaittachtals. Dabei sei das wichtigste jede politischer Herkunft und Meinung zu tolerieren.


„Fragen für die Zukunft zur Ortsgestaltung sind wichtig! Wie gestalten wir vernünftige Mobilität im Schnaittachtal? Wie wollen wir unser Naherholungsgebiet schützen bei gleichzeitiger wirtschaftlicher Solidität?“, zählte Nüßlein auf. Ihr seien Visionen wichtig für die Zukunft, an denen man gemeinsam arbeiten kann.



Nüßlein wurde einstimmig zur Ortssprecherin gewählt. Zusammen mit ihrem Stellvertreter Markus Winkelmann (ebenfalls Marktgemeinderat) und dem Kassenbeauftragten Andreas Loos bildet sich der Ortsvorstand.


Zunächst sei der Plan engagierte Bürger:innen zu finden, die sich für ihren Ort und ihre Mitbürger:innen einsetzen wollen. Dabei sei es wichtig eine Gemeinschaft zu bilden. Die Ideen der Beteiligten reichten von einer Neujahrswanderung, bis hin zur Neuauflage des Sommerkinos der Bunten Liste. Auftakt soll zudem ein Kreativworkshop am 25.01.2023 werden, bei denen Mitglieder, aber auch Interessierte ihre Ideen, Interessen und Vorschläge für ihren Ort kreativ darstellen und so ein gemeinsames Ziel herausarbeiten können.

136 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen